Startseite


Acht Programmpartner in „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ machen sich stark für junge erwachsene Flüchtlinge

Das auf der Flucht Erlebte aufarbeiten oder sich in der neuen Heimat zurechtzufinden – die kulturelle Bildung bietet viele Methoden und Möglichkeiten gerade auch für junge erwachsene Flüchtlinge. „Gerade junge Menschen, die nicht mehr schulpflichtig sind, deren Asylverfahren aber noch nicht abgeschlossen ist, finden zu wenig Ansprache. Hier wollen wir durch neue Angebote Abhilfe schaffen und es auch dieser Gruppe ermöglichen, die deutsche Sprache zu erlernen und die deutsche Kultur kennen zu lernen. Deshalb fördern wir jetzt zusätzliche lokale Bündnisse für Bildung über das Programm ,Kultur macht stark‘“, sagt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka.

Ab sofort erhalten lokale Bündnisse Fördermittel für Angebote, die sich an junge erwachsene Flüchtlinge richten. Acht Programmpartner in „Kultur macht stark“ haben hierzu überzeugende Konzepte entwickelt. Weitere Informationen zu den Programmpartnern und zur Förderung finden Sie unter „KULTUR MACHT STARK PLUS

„Kultur macht stark“ wird 2018 fortgesetzt

Das größte Förderprogramm der kulturellen Bildung in Deutschland „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ hat seine Ziele erreicht: In 94 Prozent aller Bündnisse nehmen Kinder und Jugendliche teil, die sonst kaum Berührung mit kultureller Bildung haben. „Es lohnt sich, zu investieren, und deshalb werden wir das Programm fortsetzen und 2018 eine zweite Förderphase starten“, sagt Bundesbildungsministerin Johanna Wanka.

Zur Pressemitteilung

Das ist „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“

Jedes Kind und jeder Jugendliche soll die bestmöglichen Bildungschancen erhalten – unabhängig von der sozialen Herkunft. Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) deshalb bis 2017 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung. In lokalen Bündnissen für Bildung setzen engagierte Bürgerinnen und Bürger bundesweit Projekte für Kinder und Jugendliche um, die aus Verhältnissen kommen, die den Zugang zu Bildung erschweren: Paten- und Mentorenprogramme, Leseförderungen, Ferienfreizeiten, Musik-, Tanz-, Theater- oder Zirkusaktionen. Durch die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur erleben die Kinder und Jugendlichen persönliche Wertschätzung, sie entwickeln neue Perspektiven und erlernen wichtige Fähigkeiten für ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben.

Das Programm ist in allen Bundesländern präsent: Aktuell setzen es 32 Verbände und Initiativen als Partner um und fördern die Bündnisse vor Ort. Es gibt schon über 12.700 Angebote – und es werden immer mehr!
 

Zitat

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

„Wenn es uns gelingt, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen, die es nicht leicht haben in ihrem Leben, durch die Angebote kultureller Bildung etwas mehr Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und Talente sowie Freude am gemeinsam Erlernten zu vermitteln, haben wir etwas sehr Gutes und Bleibendes auf den Weg gebracht.“

Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

„Kultur macht stark“ vor Ort

Bündnisse in Ihrer Nähe: Deutschlandkarte

„Kultur macht stark“ ist in ganz Deutschland vertreten – mit Workshops, Kursen, Ferienfreizeiten, Sommerakademien.

In der Karte sind alle versammelt, hier finden Sie die Angebote in Ihrer Region.

Informationen

Die Broschüre von „Kultur macht stark“

In der aktuellen Broschüre von „Kultur macht stark“ finden Sie beispielhafte Projekte unterschiedlicher Kulturbereiche und verschiedener Programmpartner.

Broschüre „Kultur macht stark“