Startseite


Das ist „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“

Jedes Kind und jeder Jugendliche soll die bestmöglichen Bildungschancen erhalten – unabhängig von der sozialen Herkunft. Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) deshalb bis 2017 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung. In lokalen Bündnissen für Bildung setzen engagierte Bürgerinnen und Bürger bundesweit Angebote für benachteiligte Kinder und Jugendliche um: Paten- und Mentorenprogramme, Leseförderungen, Ferienfreizeiten, Musik-, Tanz-, Theater- oder Zirkusaktionen. Durch die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur erleben die Kinder und Jugendlichen persönliche Wertschätzung, sie entwickeln neue Perspektiven und erlernen wichtige Fähigkeiten für ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben.

Das Programm ist in allen Bundesländern präsent: Aktuell setzen es 33 Verbände und Initiativen als Partner um und fördern die Bündnisse vor Ort. Es gibt schon über 8.000 Angebote – und es werden immer mehr!
 
Deutschlandkarte Bündnisse in Ihrer Nähe

Info

ZEIT Online berichtet über „Kultur macht stark“-Projekt

Über das Berliner Projekt „Bridge the Gap“ berichtet ZEIT Online in einem umfangreichen Videobeitrag. Im durch „Kultur macht stark“ geförderten Fotokurs dokumentierten junge Flüchtlinge gemeinsam mit Berliner Jugendlichen ihr Leben in Deutschland, tauschten sich aus und fanden über die gemeinsame fotografische Arbeit zusammen. Das Video auf ZEIT Online finden Sie hier.

Info

„Kultur macht stark“ kommt an

Die Zahlen stimmen positiv: Rund 300.000 Kinder und Jugendliche haben bereits an einem durch „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geförderten Projekt teilgenommen. Und das Engagement kommt dort an, wo es zählt: 94 Prozent der Bündnisse erreichen Kinder und Jugendliche, die sonst nicht an Angeboten der kulturellen Bildung teilnehmen. Weitere Zahlen und Fakten finden Sie im PDF „‚Kultur macht stark‘ in Zahlen“.