Vernetzung, Qualität, Forschung

Um die lokalen Projekte der Bündnisse für Bildung zu unterstützen und ihre Erfahrungen zu nutzen, fördert das BMBF Beratung und Vernetzung sowie begleitende Forschung.

Beratung, Vernetzung, Begleitforschung

BMBF

Durch programmbegleitende Beratungs- und Vernetzungsangebote sowie Projekte zur Begleitforschung sollen

  • neue Impulse aus Wissenschaft und Praxis in das Programm fließen,
  • die qualitative Weiterentwicklung der kulturellen Bildung gefördert sowie
  • eine nachhaltige Arbeit lokaler Bündnisse für Bildung unterstützt werden.

Servicestellen

In fast allen Bundesländern informieren Servicestellen über die Fördermöglichkeiten in „Kultur macht stark“ und unterstützen bei der Suche nach Bündnispartnern. Weitere Informationen

Begleitende Projekte zur Vernetzung und Qualitätssicherung

Um die Vernetzung und Qualitätssicherung im neuen Programmzyklus von „Kultur macht stark“ zu stärken, wurden die Akademie Remscheid und die Akademie Wolfenbüttel gemeinsam mit der Freien Universität Berlin mit begleitenden Projekten beauftragt:

Die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW in Remscheid trägt durch Impulse aus Forschung und Praxis zur Qualitätsentwicklung des Programms bei. Mit dem Projekt „ProQua“ soll das in „Kultur macht stark“ vorhandene Wissen gebündelt und verbreitet werden, es sollen aber auch Erkenntnisse aus Forschung und Praxis in das Programm einfließen.

In Veranstaltungen sowie in didaktischen Materialien wird das Wissen praxisorientiert aufbereitet und allen Interessierten zur Verfügung gestellt.

Programmbeteiligte und andere Akteure  der kulturellen Kinder- und Jugendbildung erhalten Inspiration für neue Projektideen und Unterstützung bei der Qualitätssicherung ihrer Angebote. Es werden Fragen beantwortet wie:

  • Wie kann in Zeiten der Digitalisierung gute kulturelle Bildung aussehen?
  • Welche Methoden eignen sich besonders für die Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher?
  • Wie können Eltern in die Bildungsarbeit einbezogen werden?

Die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel erprobt gemeinsam mit ausgewählten Kommunen in einem Modellprojekt, wie Bündnisse für Bildung nachhaltig arbeiten und wirken können. Es wird der Frage nachgegangen, welche Unterstützung Kommunen und Bildungseinrichtungen in der Region brauchen, damit eine nachhaltige Vernetzung gelingen kann. Dieser Prozess wird durch empirische Netzwerkanalysen von der Freien Universität Berlin wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse fließen u. a. in Leitfäden, die lokale Akteure unterstützen sollen.

Forschungsförderung

Mit Forschungsförderung schafft das BMBF darüber hinaus Grundlagen zum besseren Verständnis der Funktionsweisen und Wirkungen der kulturellen Bildung. Forschungsprojekte untersuchen beispielsweise die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Lehr- und Lernprozesse kultureller Bildung und die Potenziale ästhetischer Bildung für die kulturelle Integration geflüchteter Menschen.

Die BMBF-Förderrichtlinie „Forschung zur kulturellen Bildung“ (2016-2019) finden Sie hier, die BMBF-Förderrichtlinie „Forschung zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung“ (2017-2020) hier.