Logo: Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo: Bündnisse für Bildung

Newsletter Juni 2020

19.06.2020

Newsletter 2/2020

Liebe Leserinnen und Leser,

Schritt für Schritt kehrt der gewohnte Alltag zurück: Kitas und Schulen öffnen wieder ihre Türen, Besuche öffentlicher Veranstaltungen und Orte werden wieder möglich, ebenso das Reisen. Doch noch findet vieles unter dem Gebot des Abstandhaltens statt. Zudem haben Familien ihre Urlaubspläne für den Sommer ändern oder stornieren müssen, einige können sich das Verreisen nun noch weniger leisten als zuvor. Und viele Kinder und Jugendliche, die in der schulfreien Zeit auf sich gestellt sind, können nicht wie geplant an Ferienangeboten teilnehmen.

Doch zahlreiche Akteure bei „Kultur macht stark“ haben Wege gefunden, um trotz bestehender Kontaktbeschränkungen Ferienprojekte anzubieten. Auch nehmen viele Programmpartner unabhängig von den üblichen Fristen noch Anträge für Ferienangebote an. „Kultur macht stark“ flankiert zusätzlich mit lokalen Projekten den „Lernsommer.SH“ in Schleswig-Holstein. Das Programm des Landes soll insbesondere Kinder und Jugendliche mit erschwertem Zugang zu Bildung dabei unterstützen, Lernlücken zu schließen. „Kultur macht stark“ bereichert den Lernsommer, indem es die Teilnahme an kulturellen Bildungsangeboten möglich macht.

Der Sommer 2020 ist und bleibt ein besonderer. Vielleicht schenkt er auch Zeit für Dinge, die sonst oft auf der Strecke bleiben – wie etwa das Lesen oder auch das Schreiben. Das geht kontaktlos und es braucht nicht viel dafür. In diesem Newsletter stellen wir Ihnen „Kultur macht stark“-Projekte vor, die sich mit diesem Kulturbereich beschäftigen.

Im Programm eröffnen bundesweit tätige Verbände der Lese- und Schreibförderung Kindern und Jugendlichen vielfältige Zugänge zur Welt der Wörter. Auch in den Angeboten weiterer Programmpartner wird kreativ mit Texten gearbeitet. Die Teilnehmenden lernen das Lesen und Schreiben so oft von einer neuen Seite kennen. Davon berichten auch Poetry-Slammer und Autorenpate Bas Böttcher sowie Leseclub-Expertin Prof. Dr. Ina Brendel-Perpina in diesem Newsletter. Außerdem haben wir eine Text-Werkschau aus „Kultur macht stark“-Projekten für Sie zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schmökern und eine gute Ferienzeit.

Ihr Redaktionsbüro „Kultur macht stark“

________________________________________

Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ trägt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland bei. Bereits seit 2013 fördert das Programm außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. Von 2018 bis 2022 stellt das BMBF dafür 250 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen 29 bundesweit tätige Programmpartner lokale Bündnisse bei der Umsetzung von Projekten unterstützen. „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ist damit das größte Programm zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen durch kulturelle Bildung in Deutschland.

buendnisse-fuer-bildung.de 
facebook.com/kulturmachtstark.bmbf 

Redaktionsbüro „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“
Torstraße 49
D-10119 Berlin
Telefon: (030) 30 88 11-18  Fax: (030) 30 88 11-11
E-Mail: presse@buendnisse-fuer-bildung.de

Unsere Themen

Porträtfoto Poetry-Slammer Bas Böttcher

Poesie aus dem Süßwarenregal

Über das Spiel mit Worten entdecken Kinder und Jugendliche in den Workshops der Friedrich-Bödecker-Kreise ihr kreatives Talent. Im Interview berichtet Autorenpate und Poetry-Slammer Bas Böttcher über diese für alle Seiten bereichernde Erfahrung.

Erfahren Sie mehr
Ausschnitt aus einer Comic-Geschichte

Junge Schreibtalente am Werk

Ob in Schreibworkshops, Comic-Projekten oder Theaterkursen: Bei „Kultur macht stark“ können Kinder und Jugendliche zum Ausdruck bringen, was sie bewegt. Sie dokumentieren ihren Alltag oder erfinden neue Welten. Eine Werkschau in Worten und Bildern.

Erfahren Sie mehr
Zwei Studentinnen lesen Kindern vor

Genuss statt Muss – das Lesen neu entdecken

Wie lässt sich bei Mädchen und Jungen die Lust am Lesen wecken? Ina Brendel-Perpina, Professorin an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, und Studentin Christiane Schmidt im Gespräch über die Arbeit mit Kindern im Leseclub.

Erfahren Sie mehr

Abmelden oder Ändern

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf → diesen Link und tragen sich aus. Wenn Sie Ihre persönlichen Einstellungen zu diesem Newsletter-Abonnement ändern möchten, dann klicken Sie bitte auf → diesen Link.

Herausgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Kulturelle Bildung; Demokratiebildung

Kapelle-Ufer 1
D-10117 Berlin

Telefon: +49 (0)30 18 57-0
Fax: +49 (0)30 18 57-5270
E-Mail: ✉ information@bmbf.bund.de
Web: → https://www.bmbf.de

Redaktion

→ http://www.pt-dlr.de
→ http://www.kompaktmedien.de
→ https://www.familie-redlich.de