Kinder und Jugendliche im ländlichen Raum erreichen

„Musik für alle!“ – dafür engagiert sich der Oederaner Blasmusikanten e. V. im lokalen Bündnis. Der Verein holt die Kinder und Jugendlichen der Umgebung im doppelten Wortsinn genau da ab, wo sie sind: mit Fahrgemeinschaften und Popmusik.

Die Oederaner Blasmusikanten bei einem Auftritt

Höhepunkt des Ensemblespiels sind die gemeinsamen Auftritte.

Oederaner Blasmusikanten e. V.

Der letzte Schulbus ist längst abgefahren, wenn die jungen Mitglieder des „Kultur macht stark“-Musikensembles im sächsischen Oederan ihre Probe beenden. Der Oederaner Blasmusikanten e. V. organisiert deshalb Fahrgemeinschaften, um auch Kindern und Jugendlichen aus den umliegenden Dörfern das Mitmachen zu ermöglichen. „Musik für alle!“: In Oederan ist der Name des Projekts der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände Programm geworden. Ehrenamtliche und Eltern, aber auch der musikalische Leiter und der Vereinsvorsitzende steigen dafür Woche für Woche abwechselnd ins Auto. Weder geringe finanzielle Mittel noch Zeitmangel der Eltern sollen einer Teilnahme an dem Angebot entgegenstehen, das der Verein im Bündnis mit dem Amt für Soziales Oederan, dem Jugendschulclub Oederan und der Ausländerbeauftragten im Landkreis Mittelsachsen umsetzt. Bei einer Tour kommen schnell an die 20 Kilometer zusammen. Das kostet Zeit, aber auch Geld. Umso mehr freut sich das Bündnis über die finanzielle Unterstützung für Fahrdienste, die bei einer Förderung in „Kultur macht stark“ möglich ist.     

35 Kinder und Jugendliche zählt das Ensemble aktuell, parallel dazu wird ein Chor aufgebaut. Dass das Projekt die junge Zielgruppe erreicht, liegt nicht allein an der guten Organisation der Ab- und Anreise, sondern auch an der Vielfalt des Projekts. Ob ihnen ein Instrument, Singen oder Tanzen am meisten liegt, das konnten die Jungen und Mädchen zunächst in einem musikalischen Kaleidoskop ausprobieren. Der Blasmusikverein mit 116-jähriger Tradition hat sich außerdem bewusst geöffnet und für „Musik für alle!“ sein Repertoire um Rock-Klassiker und Chart-Hits erweitert. Das Konzept geht auf: In den vergangenen Jahren konnte der Verein sein Durchschnittsalter von 55 auf 25 Jahre verringern. Das Bündnisprojekt hilft also auch, ein Stück Kultur im ländlichen Raum aufrechtzuerhalten. 

Förderer: Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e. V.