Förderer und Initiativen

Bei der Umsetzung des Programms arbeitet das BMBF mit bundesweit aktiven Partnern zusammen. Das sind Förderer, die Projekte lokaler Akteure auf Antrag fördern, und Initiativen, die Bildungsprojekte gemeinsam mit lokalen Partnern selbst durchführen.

Borromäusverein e. V.

„Wir sind LeseHelden“

Mit „Wir sind LeseHelden“ gründet der Borromäusverein als Initiative bundesweit Bündnisse für Bildung. Zielgruppe sind bildungsbenachteiligte Kinder von vier bis zehn Jahren, die insbesondere aus bildungsbenachteiligten Familien stammen und bzw. oder einen Migrationshintergrund aufweisen. Angebote können speziell für Jungen, oder für Jungen und Mädchen gemeinsam durchgeführt werden. Ziel des Projektes ist es, die Lesefreude der Kinder zu wecken, ihre  Sprachkompetenz nachhaltig zu verbessern und ihr Verständnis von Vielfalt in Kultur und Gesellschaft zu erweitern.

Erwachsene, hauptsächlich männliche bzw. jugendliche VorleseHelden tauchen mit ihren kleinen LeseHelden gemeinsam in fantastische Geschichten ein, die sich an den Interessen und Vorlieben der jeweiligen Zielgruppe orientieren. Anschließend wird das Gehörte von den Teilnehmenden mit Hilfe verschiedenster Methoden kreativ umgesetzt. So spielen die Kinder das Geschehen beispielsweise darstellerisch nach, malen dazu Bilder oder basteln Gegenstände, die darin vorkommen, reproduzieren den gehörten Text oder entwickeln ihn weiter. Um die altersgemäße Förderung bestmöglich gewährleisten zu können, werden die Angebote in drei Altersstufen gegliedert. Sie umfassen jeweils vier bis sechs Termine und können von etwa fünfzehn Teilnehmenden besucht werden. Vorgesehen ist es, auch die Eltern in einige der Termine  einzubeziehen. Die Durchführung der Projekte wird durch ehrenamtliche, zuvor qualifizierte Büchereimitarbeiterinnen und -mitarbeiter unterstützt.

Die Bündnisse für Bildung setzen sich zusammen aus Büchereien/Bibliotheken, formalen Bildungseinrichtungen, Vereinen oder anderen sozialräumlichen Einrichtungen sowie dem Borromäusverein e. V.

Hier geht es zum Kumasta-Verwaltungssystem

zurück zur Übersicht