Förderer und Initiativen

Bei der Umsetzung des Programms arbeitet das BMBF mit bundesweit aktiven Partnern zusammen. Das sind Förderer, die Projekte lokaler Akteure auf Antrag fördern, und Initiativen, die Bildungsprojekte gemeinsam mit lokalen Partnern selbst durchführen.

Stiftung Digitale Chancen

Kultur trifft Digital: Stark durch digitale Bildung und Kultur

Die Stiftung Digitale Chancen gründet als Initiative unter dem Titel „Kultur trifft Digital: Stark durch digitale Bildung und Kultur“ bundesweit Bündnisse für Bildung. Die Angebote für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren schaffen Erlebnis- und Erfahrungsräume, in denen die Teilnehmenden in kleinen Gruppen zu kreativen Nutzungsformen und der Auseinandersetzung mit kulturellen Angeboten angeregt werden. Damit werden ihre Medienkompetenz, Problemlösefähigkeit, ästhetische Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit sowie Sozialkompetenz gefördert.

In dem zweistufigen Konzept  liegt der Schwerpunkt auf dem Erleben und Gestalten kultureller Werke mit Hilfe digitaler Medien. Der eintägige Orientierungsparcours lässt die Kinder und Jugendlichen über die vier Stationen „Digitaler Sound“, „Digitale Technik“, „Digitale Sprache“ und „Digitale Realität“ grundlegende Erfahrungen mit den Möglichkeiten digitaler Medien machen. In dem darauf aufbauenden „medienpraktischen Workshop“ setzen die Teilnehmenden ihre zum Abschluss des Orientierungsparcours entwickelten eigenen Projektideen unter Anleitung eines Medienpädagogen um.  

Für die Durchführung der Angebote kooperiert die Stiftung mit mindestens zwei lokalen Partnern. Das sind zumeist Familien-, Freizeit- oder Jugendeinrichtungen sowie Kultureinrichtungen, die kulturelles Know-how einbringen oder Freiwilligenagenturen, die über den Zugang zu Ehrenamtlichen verfügen.

Hier geht es zum Kumasta-Verwaltungssystem

zurück zur Übersicht