Förderer und Initiativen

Bei der Umsetzung des Programms arbeitet das BMBF mit bundesweit aktiven Partnern zusammen. Das sind Förderer, die Projekte lokaler Akteure auf Antrag fördern, und Initiativen, die Bildungsprojekte gemeinsam mit lokalen Partnern selbst durchführen.

Deutscher Museumsbund e. V.

Museum macht stark

Mit „Museum macht stark“ initiiert der Deutsche Museumsbund bundesweit Bündnisse für Bildung. Sie sollen Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 18 Jahren, die von Hause aus wenig mit Kultur und Bildung in Berührung kommen, einen Zugang zum Thema Museum und Kultur ermöglichen und die Museen in ihrer Umgebung erlebbar zu machen.

Es sind zwei verschiedene Formate möglich: Bei dem Peer-Education-Angebot werden „Peer-Teamer“ im musealen, medialen und sozialen Bereich qualifiziert. Sie gewinnen weitere Kinder und Jugendliche („Peers“) für ihr Projekt und führen in Begleitung von Fachkräften Angebote durch. Dabei besuchen die Kinder und Jugendlichen örtliche Museen, beschäftigen sich mit musealen Fragestellungen und erstellen Museums-Portraits. Diese werden abschließend den Familien der Teilnehmenden präsentiert und online veröffentlicht. Daneben gibt es ein zusätzliches Format als offenes Angebot. Es richtet sich hauptsächlich an Bündnisse, die bereits erfolgreich ein Angebot umgesetzt haben und in der Folge verstärkt über einen partizipativen Ansatz innovative museale Projekte für die Zielgruppe durchführen wollen. Unterstützung erhalten die Fachkräfte und Teilnehmenden durch zuvor qualifizierte ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer.

Die Bündnisse setzen sich zusammen aus einem Museum oder einer museumsnahen Einrichtung, mindestens einem Akteur mit Zugang zur Zielgruppe und weiteren Partnern.

Hier geht es zur Antragstellung

zurück zur Übersicht