Ehrenamt? Unverzichtbar!

Um Kindern ein einmaliges Erlebnis zu ermöglichen, helfen Ehrenamtliche beim Ferienprojekt im Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß – bei der Herstellung von Gipsfiguren und sorgen für ein frisches Mittagessen.  

Kinder aus dem Hort "Future Kids" beim Spielen

Daniela Melzig

Wenn die Kinder aus dem Hort „Future Kids“, die an dem Ferienprojekt „Wir können Kunst“ im Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß teilnehmen, gemeinsam mit der Künstlerin Daniela Melzig fantasievolle Gipsfiguren entstehen lassen, unterstützen zahlreiche ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vom Museumsförderverein „Klöndör e.V.“ die Kinder und die Künstlerin. Ihr vielfältiges Engagement ist für das Projekt unverzichtbar.

Die ehemalige Redakteurin und Vereinsvorsitzende Ute Hartig ist eine der ehrenamtlich tätigen Helferinnen. Sie unterstützt die Künstlerin im kreativen Prozess meistens drei Tage in der Woche und trägt dazu bei, dass eine verhältnismäßig große Gruppe von zwölf Kindern Gipsfiguren in hoher Qualität zuwege bringt und immer genügend Ansprechpartner ein offenes Ohr für die vielen Fragen der Kinder haben. Gerade in der Arbeit mit Kindern, die Förderbedarf haben, werden viele helfende Hände benötigt. Ehrenamtliche Unterstützung sorgt auch für das leibliche Wohl der Jungen und Mädchen. Im Sommer findet das von den Ehrenamtlichen frisch zubereitete Mittagessen ab und an im idyllischen Garten an einer großen Tafel statt; ein familiärer Rahmen, den die Kinder sehr genießen.

So machen es Ehrenamtliche den Kindern leicht, etwas ganz Neues auszuprobieren: Viele der teilnehmenden Kinder betreten zum ersten Mal in ihrem Leben ein Museum. Dort erhalten sie die Chance, selbst kreativ tätig zu werden. Daniela Melzig staunt immer wieder, wie ausdauernd die Kinder mit Begeisterung bei der Sache sind. Oft signalisieren die begleitenden Horterzieherinnen, dass ein Kind im Alltag kaum konzentrationsfähig sei – aber wenn es im Museum selbst künstlerisch tätig wird, ist es mit ganzem Herzen stundenlang dabei. Das gelte auch für Kinder, die aufgrund einer geistigen Behinderung einen Förderstatus haben. Umso schöner sei es, wenn sie mit der Kunst Erfolge erzielten, so Daniela Melzig. 

Förderer: Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V.