Deutscher Bühnenverein – Bundesverband der Theater und Orchester

Zur Bühne

Unter dem Titel „Zur Bühne“ initiiert der Deutsche Bühnenverein – Bundesverband der Theater und Orchester e.V. als Förderer bundesweit Bündnisse für Bildung, die außerunterrichtliche Theater-, Tanz und Musikprojekte für Kinder und Jugendliche umsetzen. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht allein auf der Bühnenkunst, sondern kann auch den handwerklichen wie technischen Bereich mit einbeziehen. Durch den interdisziplinären Ansatz der Projekte sollen die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit erhalten, neue Fähigkeiten in unterschiedlichsten Bereichen zu entdecken.

Was wird gefördert?

Der Deutsche Bühnenverein fördert außerunterrichtliche Theater-, Tanz und Musikprojekte von unterschiedlicher Dauer für Kinder und Jugendliche. Die Umsetzung der Projekte kann in verschiedenen Sparten der Theaterhäuser erfolgen und von Schauspiel, Musiktheater bis hin zu Materialtheater und Tanz ein weites Spektrum an Kunstformen beinhalten. Für die Umsetzung der Projekte hat der Deutsche Bühnenverein verschiedene Formate entwickelt, für die ein finanzieller Rahmen vorgegeben wird.

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren mit erschwertem Zugang zu Kultur- und Bildungsangeboten.

Formate

Ferienprogramm – „Zur Bühne“ statt zur Schule

Ein spezielles Kulturangebot für Kinder und Jugendliche in der (Schul-)Ferienzeit. Das Thema eines Ferienprogramms ist frei wählbar, muss aber die konzeptionellen Ziele des Programms „Zur Bühne“ unterstützen. Die Theater oder Orchester sollen ihre Arbeit vorstellen und den Kindern und Jugendlichen einen Weg „Zur Bühne“ aufzeigen. Das Projekt kann mit einer öffentlichen Abschlusspräsentation abgeschlossen werden. Dauer: 20 Stunden, die je nach Bedarf erhöht werden können.

Inszenierungsprojekt – von der Probe bis „Zur Bühne“

Kinder und Jugendliche erarbeiten unter Anleitung von Fachkräften mit verschiedenen künstlerischen und pädagogischen Mitteln eine öffentliche Inszenierung. Sie erarbeiten z. B. in verschiedenen Gruppen die Präsentation auf der Bühne, singen im Chor oder beschäftigen sich mit der Öffentlichkeitsarbeit, dem Bühnenbild oder den Kostümen. Inszenierungsprojekte können durch Schnuppertage oder Workshops vorbereitet werden. Dauer: 60 Stunden. Eine Anpassung der Stunden ist in begründeten Fällen möglich.

Schnuppertag – verschiedene Wege „Zur Bühne“ kennenlernen

Der Schnuppertag ist eine eintägige Veranstaltung, um das Theater oder Orchester und seine Abteilungen kennenzulernen. Im Rahmen des Schnuppertages können zum Beispiel Tätigkeiten am Theater oder Orchester vorgestellt und Jugendlichen einen Einblick in die Kunstwelt gegeben werden. Der Schnuppertag kann als vorbereitende Veranstaltung zu einem der anderen Formate genutzt werden.  Dauer: 8 Stunden

Workshop – Wege „Zur Bühne“ in Ruhe ausprobieren

Ein Workshop besteht aus regelmäßigen Einzelterminen, in denen ein zuvor zu bestimmendes Thema bearbeitet wird. Ziel des Workshop-Formats ist es, theatrale Formen, und die damit einhergehenden Erfahrungen, zu vermitteln ohne das von vornherein auf ein bestimmtes Ergebnis hingearbeitet wird. Der Workshop bzw. eine Workshop-Reihe kann als Vorbereitung für die Formate Inszenierung und/oder Ferienprogramm genutzt werden. Dauer: 40 Stunden.

Kontakt

Deutscher Bühnenverein
St. Apern Straße 17-21
50667 Köln
Telefonnr.: 0221 / 20812 13
Fax: 0221 / 20812 28
www.zurbühne.de
projekte@buehnenverein.de

www.zurbühne.de

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT