Bündnisse für Bildung

Das sind Bündnisse für Bildung

Bildung ist Aufgabe der gesamten Gesellschaft. Deshalb soll mit „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ das zivilgesellschaftliche Engagement gestärkt und besser vernetzt werden. Bündnisse für Bildung bestehen aus mindestens drei Einrichtungen oder Vereinen, die sich außerschulisch für kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen engagieren. Die Partner bringen unterschiedliche Kompetenzen und Perspektiven mit. Die Bündnisse wirken lokal: Sie holen die Kinder und Jugendlichen da ab, wo sie sind, und gestalten mit ihnen Workshops, Kurse oder Ferienfreizeiten zu allen Bereichen kultureller Bildung.

Das passiert in den Bündnissen für Bildung

In den Angeboten der Bündnisse für Bildung können Kinder und Jugendliche durch die Beschäftigung mit Kunst, Musik, Theater, Tanz oder Literatur ihre eigenen Fähigkeiten erkennen und Fertigkeiten sowie Haltungen entwickeln, die sie für das gesamte Leben stärken. Überall in Deutschland entstehen Bündnisse zivilgesellschaftlicher Einrichtungen, die bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kunst und Kultur ermöglichen.

So werden Bündnisse für Bildung gefördert

Ein Bündnis für Bildung wird von mindestens drei Partnern gebildet. Diese Partner setzen gemeinsam Projekte der kulturellen Bildung im Rahmen von „Kultur macht stark“ um. Der federführende Bündnispartner stellt einen Förderantrag bei einem der 23 Verbände. Gefördert werden Ausgaben, die bei der Durchführung der Bildungsangebote entstehen. Das Bündnis selbst wird nicht gefördert.

In der Förderdatenbank erhalten Sie einen Überblick über alle Konzepte der Verbände. Sie erfahren, welche Bildungsmaßnahmen gefördert werden und welche Voraussetzungen die Partner eines Bündnisses für eine Förderung mitbringen müssen.

Die Schritte zum Bündnis für Bildung im Überblick:

  • Bündnispartner finden und Bündnis bilden (mindestens drei Partner)
  • Maßnahme finden
  • Antrag stellen
  • Bewilligung des Antrags
  • Bildungsangebote durchführen

Wenn Sie als lokaler Akteur in einem Bündnis mitarbeiten wollen und vor Ort noch kein Bündnis eingegangen sind, können Sie sich bei Programmpartnern mit für Sie passender Ausrichtung – Verbänden wie Initiativen – über Möglichkeiten der Kooperation informieren.

Die Bündnisse für Bildung sollen nachhaltig wirken

Zu den Zielen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ gehört neben der Bereitstellung eines Bildungsangebots die Entwicklung tragfähiger Netzwerke vor Ort, die auch langfristig im Sinne einer Unterstützung bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher wirksam bleiben sollen.

Fördermöglichkeiten für lokale Einrichtungen

Antrag stellen

Programmpartner: Verbände und Initiativen